Katzentod.

„Heute habe ich eine Katze sterben gesehen. Sie war überfahren worden. Als sie vor Schmerzen zuckte, sich verkrampfte. Also die Autofahrerin aussprang, zu ihr lief, schreiend nach Hilfe rief und sich dadurch als Besitzerin des Tieres zu erkennen gab. Als ihr Lebensgefährte die Haustür öffnete und verschreckt nach seiner Freundin sah. Sie die Katze aufgehoben, an ihre Brust gelegt und weinend um Hilfe wimmerte. Und als die Katze ihre Zuckungen aufgab und erstarrte.

Und da habe ich wieder, mit – aufgrund der Tragik – beinahe feuchten Augen wieder einmal über den Tod an sich nachgedacht. Wie schrecklicher wäre es gewesen, wenn sie niemand bemerkt hätte. Wenn sie mitten auf der Straße ihren Verletzungen erlegen und von nachkommenden Fahrzeugen erwischt worden wäre. So starb sie in den Armen eines Freundes. Das verleiht der Tragödie zumindest einen kleinen aber erhabenen Höhepunkt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.