Der Stein und das Herz.

Manchmal geht es um einiges schneller als man glaubt. Und von einem Moment auf den anderen entschließt man sich zu etwas, und verändert damit so gut wie alles, was in den letzten Jahren Bestand hatte, was sich nie veränderte. Aus kleinen Holpersteinen wurden schlussendlich Brocken, aus kleinen Gefühlsungereimtheiten ein Stein auf dem Herzen. Manchmal packt man den Mut und tut es.

Auch wenn es weh tut.
Auch wenn es sich möglicherweise falsch anfühlt.
Auch wenn man es in zehn Minuten wieder zurücknehmen würde.

Ich melde mich ab. Versuche zu helfen, wo es etwas zu helfen gibt. [Es geht nicht um mich.]

Genießt die nächsten Tage, ich werde es schlussendlich wohl auch tun.

3 thoughts on “Der Stein und das Herz.”

  1. Zu was auch immer du dich entschlossen hast, viel Erfolg!

    Und auch wenn es vielleicht nicht um dasselbe geht.. deine Worte passen sehr gut zu meinem derzeitigen Leben. Von einem Moment auf den anderen etwas entschieden, dass einfach entschieden werden musste. Vielleicht ist es falsch, ich weiß es nicht. Aber erleichtert bin ich allemal.

    1. Ich persönlich habe mich zu nichts entschließen müssen. Ein Freund hat diesen Schritt gewählt.

      Aber, so Leid es mir tut, ich persönlich kenne die anschließende Erleichterung auch, aber nur für kurze Zeit. Dann überlegt man, zweifelt die Entscheidung an und es hört womöglich lange nicht mehr auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.