Uns Trennen Nur.

Es ist doch gar nicht so viel.

Uns trennen Universen. Bekommen nichts voneinander mit. Sind eigenständige Objekte in diesem Hauch von Unendlichkeit. Du weißt nichts über mich, und auch ich vermute nur so vor mich hin, wer du sein könntest. Erfahren werden wir es nicht, weil wir es nicht wert sind.

Uns trennen Galaxien. Kreisen um verschiedene Himmelskörper und treffen nie aufeinander. Manchmal wirft irgendwer einen Meteoriten vorbei, aber es kommt nie zu einer Annäherung. Es bleibt so wie es ist, und die Kreise setzen sich fort. Dass meine Sonne deinen Namen trägt, weißt du gar nicht. Dafür bist du viel zu weit entfernt.

Uns trennen Planeten. Leben unterschiedlich schnell vor uns hin. Der eine braucht manchmal länger um zu begreifen und um einzusehen. Während der andere so vor sich hin lebt und nicht mal mehr an seinen Kollegen in dieser Galaxie nachdenkt. Warum denn auch. Es besteht doch keine Abhängigkeit.

Uns trennen Kontinente. Du sprichst eine andere Sprache und ich verstehe kein einziges Wort von dir. Ich spüre es zwar, wie glücklich ich mich fühle, deine Stimme zu hören, aber ich verstehe es nicht. Kein einziges Wort. Dass wir trotzdem miteinander sprechen überrascht mich und doch ist es viel zu selten.

Uns trennen Länder. Es gibt Grenzen die man trotz Millionen von Soldaten wegwischt. Aber unsere überwindet man nicht. Wir haben keine Möglichkeit, richtig zu verhandeln, weil wir nicht bereit dazu sind. Wir vermeiden den Kontakt, oder besser gesagt du. Du kapselst dich ein und versuchst erst einmal, alles innerhalb auf die Reihe zu bringen. Und ich könnte dir sagen, dass das nie klappen wird.

Uns trennen Zentimeter. Ich bin dir so nahe, wie ich immer sein wollte. Und doch fühlst du dich fremd an und ferner als alle Universen voneinander entfernt sein können. Du fühlst dich nicht richtig an und ich spüre den Abstand, der sich mittlerweile zwischen uns aufgebaut hat. Es sind nur Zentimeter, nicht viel. Nur Zentimeter. Und doch bist du weg. Weit weg. Viel zu weg.

Denn uns trennen Welten. Und wir trennen uns.

5 thoughts on “Uns Trennen Nur.”

  1. @ André. Jep. Und sind Untiefen jetzt gut oder schlecht? 😀

    @ Autor ohne Talent. Dankeschön. Und ja, das wäre natürlich schön. Und ja, aus „Sie sieht mich einfach nicht“. Der Satz blieb, obwohl ich Monsieur Naidoo mal überhaupt nicht mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.