Counting. The Days.

Ein Versuch. Teil der Ablenkung. Flucht vor der Verantwortung. Drei Menschen überraschen. Versuchen, mein Gewissen zu beruhigen.

Nicht nur Hannah einen Antwortbrief schreiben. Nein, auch Anna und Malte den ersten Brief zukommen lassen. Und mich stark bei Hannah entschuldigen.

Und dann, irgendwann abends Englisch lernen. Einfach mal die Zetteln durchlesen und das Wichtigste aus den Büchern rausschreiben.

Minimale Einträge machen. hoch17 bevorzugen. In die musikalische Neon Wilderness abtauchen. Die Tage zählen.

Gebloggt mit Flock

3 thoughts on “Counting. The Days.”

  1. wenn du englisch bezüglich noch etwas brauchen solltest, dann kannst du dir gerne von rahel meine sa-hefte holen, dürften alle angabezettel drinnen sein, aber ganz ehrlich… ich denke nicht, dass du sie brauchst, denn es hat einfach nur wegen dem spez.gebiet nicht hingehaut und den rest hast du verdammt gut gemacht… und zwar mehr als nur verdammt gut… wötklasse!

  2. nein, die war wirklich gut. und jetzt, nachdem du die bücher durch hast… was kann schon großartiges passieren… da mach ich mir bei dir null sorgen… aber schon überhaupt keine…

    aber ich kann’s vollständig nachvollziehen, warum du dir teilweise ein wenig unsicher bist… und es wär blödsinn dir zu sagen, mach dir keine sorgen, denn das tut man als mensch automatisch immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.